Giardien, Tritrichomonas und andere 'Probleme'

Wer kennt es nicht? Wir Züchter und auch ganz allgemein jeder Katzenbesitzer, vorzugsweise von Freigängerkatzen, plagen sich das eine oder andere Mal mit z. B. sehr hartnäckigen Giardien herum. Gegen die üblichen Mittelchen sind die Dinger bereits oft resistent und auch die 'normal' im Handel oder beim TA erhältlichen Desinfektionsmittel halten nicht das, was sie versprechen. Man wäscht, putzt und desinfiziert sich 'zu Tode', bepillt die Katzen langatmig ohne dass das gewünschte Ergebnis in irgendeiner Form auch nur annähern erreicht wird.

Hier mal eine richtig schicke Neuigkeit, die ich von einer Züchterkollegin (Bengalen) heute in Erfahrung gebracht habe.

Leider hat die Geschichte ein kleinen Haken: Die Pillen sind für Katzen nicht zugelassen und man muss den Weg über die Vogelfreunde wählen. Beim Desinfektionsmittel, welches im Übrigen ganz  prima auch noch jeden erdenklichen Pilz erschlägt, wissen die Koifreunde Rat und haben ein probates Mittelchen. Beide Präparate findet man – na ratet mal – bei Amazon.

Also: Bei Giardien und ähnlich hartnäckigen Parasiten braucht man Brieftauben-Spartrix. Die Pillen  sind eher winzig und man kann sie in Leckerchen oder Beefhack prima verstecken. Einziger Wermutstropfen: Man braucht pro Kilo Katze eine Pille.... Allerdings braucht man diese nur einmalig in die betreffende(n) Katze(n) hinein zu würgen. Ober eben gaanz viele Beefhackversteckbällchen drehen. Den 12-kg-Kater freut's ;) Das reicht! Ergebnis: Saubere Kotproben. Es soll im Übrigen auch gegen Tritrichomonas wirken!

Als Desinfektionsmittel rührt man sich in einer Blumensprühflasche HALAMID nach Anweisung an. Ergebnis: Blitzeblankes Umfeld. Ist gegen Bakterien, Viren UND Pilze! Da lamentiere noch mal einer, dass es sowas nicht gäbe. Über den Tellerrand schauen hilft.

Und noch eine nette Geschichte aus der Taubenwelt: Chloramphenicol. War mal auch für Katzen zugelassen, wurde aber aus von mir nicht nachvollziehbaren Gründen vom Markt genommen. Leider. Es soll Nebenwirkungen haben. Gut. Ich hab' damals keine bemerkt. Aber was tun, wenn nix anderes mehr anschlägt? Bei den Taubenfreunden kriegt man es noch!